Unsere radioaktiven Abfälle der letzten vierzig Jahre müssen in der Schweiz entsorgt werden. Der Bundesrat wird in einigen Jahren je einen Standort für mittel- und schwachradioaktive und einen für hochradioaktive Abfälle bestimmen. Ursprünglich kamen dafür sechs Regionen in der Schweiz in Frage, darunter auch Nördlich Lägern. Um sich für diesen Fall vorzubereiten, wurde 2011 die Regionalkonferenz Nördlich Lägern gegründet. Mit diesem Gremium kann sich die Bevölkerung schon Jahre vor dem eigentlichen Entscheid äussern, wie sie zu einem Tiefenlager steht, was die Auswirkungen eines Tiefenlagers sind und mit welchen Projekten und Massnahmen die nachhaltige Entwicklung der Region gefördert werden kann.